Routenänderungen wegen Hurrikan Irma in der Karibik / Update 15.09.2017

Langsam bekommen wir immer mehr verlässliche Informationen von den betroffenen Inseln. Irma hat sehr schwere Verwüstungen angerichtet, u.a. auf Sint Maarten/St. Martin, Barbuda, den British Virgin Islands, St. Barth und Saba, die ab Dezember von der RHEA angelaufen werden sollten.

Es ist besonders bitter, weil diese Inseln in erster Linie vom Tourismus leben und sie jetzt im europäischen Winter (in der hurrikan-freien Zeit) ihre meisten Gäste haben.

Da es sich jetzt abzeichnet, dass die Beseitigung der Schäden längere Zeit brauchen wird, auch wenn die Flughäfen sicher als erstes instandgesetzt werden (der Princess Juliana Airport auf Sint Maarten soll am 24. September wieder eröffnet werden) und Sie alle ja auch planen müssen, haben wir uns entschieden, das Routing der RHEA bereits jetzt wie folgt anzupassen:

18.12. – 25.12.2017
Sint Maarten – St. Kitts & Nevis – Montserrat – Sint Maarten

25.12.2017 – 01.01.2018
Sint Maarten – St. Kitts & Nevis – Montserrat - Îles des Saintes - Guadeloupe

01.01. – 08.01.2018
Guadeloupe – Antigua - Sint Maarten

13.01. – 23.01.2018 (10 Nächte)
Sint Maarten – St. Kitts & Nevis – Montserrat – Guadeloupe – Antigua – Sint Maarten

23.01. – 03.02.2018 (11 Nächte)
Sint Maarten – St. Kitts & Nevis – Montserrat – Guadeloupe – Antigua – Sint Maarten

03.02. – 13.02.2018 (10 Nächte)
Sint Maarten – St. Kitts & Nevis – Montserrat – Guadeloupe – Antigua – Sint Maarten

13.02. – 24.02.2018 (11 Nächte)
Sint Maarten – St. Kitts & Nevis – Montserrat – Guadeloupe – Antigua – Sint Maarten

24.02. – 05.03.2018 (9 Nächte)
Sint Maarten – St. Kitts & Nevis – Guadeloupe - Antigua

Wir behalten damit den Ausgangsflughafen Sint Maarten bei (die meisten Ihrer Flüge bleiben somit unverändert), fahren aber nicht nach Nordwesten in die British Virgin Islands, sondern segeln gleich nach Süden zu den nicht vom Hurrikan betroffenen Inseln St. Kitts & Nevis und weiter in diesen sehr faszinierenden, vielfältigen und meist auch etwas unbekannteren Teil der Karibik.

Alle Gäste, die in diesem Zeitraum eine Segelreise und evt. über uns oder unser Partnerreisebüro auch Flüge und Hotels gebucht haben, werden wir noch einmal gesondert informieren.

Ab März wird die RHEA wie geplant ab/an Antigua fahren. CHRONOS segelt den ganzen Winter wie geplant in den nicht betroffenen südlichen Inseln ab/an Grenada bzw. Martinique.

Weitere allgemeine Nachrichten und Updates werden wir ab jetzt hier in den News sowie auf unserer Facebook-Seite (die Nachrichten und Bilder können auch ohne Anmeldung gelesen werden) veröffentlichen.

Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch unter der Stuttgarter Nummer erreichen.